ode an das duo III

Yo, mit den Updates hier hat es in letzter Zeit ja nicht geklappt – übermäßiger Stress momentan.

Die bisherigen zwei Teile über Duos im Rap waren leicht irreführend, weil die Tracklists mit dem tollen Namen “Duette in der klassischen Musik” versehen waren. Totaler Unsinn. Es ging zwar um Duos, aber eben nicht um zwangsläufig um Duette. Zeit also den Fehler (den ich der Freiheit einräume, die ich hier genieße, schließlich ist es mein Blog) wieder auszubügeln.
Hier geht es sogar um ganz klassische Duette. Mann & Frau. Bei einem der ausgewählten Tracks – Method Man & Mary J Blige – ist auch direkt ganz klar, dass man sich an Marvin Gaye und Tammy Terrell orientiert hat.

Hier gilt wohl anzumerken, dass ich bin mit der Grundeinstellung aufgewachsen bin, dass R’n’B-Musik Kacke ist. Zumindest das, was seit den 80ern R’n’B genannt wird; was meistens schlechte Versionen von einem Hip-Hop-Beat beinhaltet, sowie ätzenden kitschigen Gesang und nichts mehr mit dem zu tun hat, was Rhythym and Blues mal war. Mir ist vollkommen egal, ob Ashantis Flugzeug abgestürzt ist und insgeheim denke ich, dass Whitney und die absolut talentfreie Rhianna es wahrscheinlich doch mal irgendwie auf die Schnauze verdient haben. Der ganze Gesangskram hat sowieso viel mehr kaputt gemacht, als das es irgendwie sinnvoll gewesen wäre. Die Black Eyed Peas entwickelten sich dank Fergie zum Beispiel von einer langweiligen Rap-Crew,  zu einer simpel gestrickten und aufdringlichen Plage, die in einem Atemzug mit Pop-Ups, Fortsetzungen von Marvel-Verfilmungen und dem Golfkrieg genannt werden kann.

Zu viel negative Energie; egal wie furchtbar das Zeug ist, hier mal eine kleine Zusammenstellung von Duetten, die durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Die Aufteilung ist einfach: Mann rappt, Frau singt; der Gesang reduziert sich manchmal auf die Hook. Ausnahmen bestätigen die Regel und bei der , rappt auch die Frau. Und falls sich jetzt jemand beschwert: ja, The Roots sind eine Band, aber es sind nur Black Thought und Bahamadia am Mikro – das ist ein Duett, verdammt.

Duette in der klassischen Musik III (59 MB)

Janet Jackson & Q-Tip – Got Till It’s Gone
Method Man & Mary J Blige – You’re All I Need To Get By
Erykah Badu feat. Common – Love Of My Live
MF Doom feat. Pebbles The Invisible Girl – Doomsday (RMX)
Amy Whinehouse feat. Ghostface – You Know I’m No Good
The Roots feat. Bahamadia – Proceed
Nas feat. Lauryn Hill – If I Ruled The World
Mariah Carey feat. ODB – Fantasy
Mos Def feat. Faith Evans – Brown Sugar
Ol Dirty Bastard & Macy Gray – Don’t Go Breaking My Heart

pax

F

sneak preview für den nächsten post?
Advertisements

~ von Def Fred - Oktober 2, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: